NABU Köllertal

Home/Tag: NABU Köllertal

Jetzt wird es Zeit für die Vogelfütterung

By |2020-12-03T18:38:33+01:00Dezember 3rd, 2020|Natur & Freizeit, Tierisches, TOP Thema|

 |Quelle/ Bild: Nabu Köllertal
 

Die Vogelfütterung im Winter hat eine lange Tradition.

Viele einheimische Vögel profitieren davon, da unsere Gärten und Parks immer weniger Futter zur Verfügung stellen.
Als Futter grundsätzlich ungeeignet sind alle gewürzten und gesalzenen Speisen. Auch Brot ist nicht zu empfehlen, da es im Magen der Vögel aufquillt. In ihrer Ernährungsweise teilen sich die Vögel in zwei Gruppen: die Weichfutterfresser und die Körnerfresser.
Bewährt für beide Gruppen haben sich Sämereien und Futtermischungen. Diese Futtermischungen sowie Futterhäuschen und Futtersilos sind preiswert beim NABU Köllertal zu erwerben. Der NABU –Treff in der Marktstraße 21 ist jeweils samstags und mittwochs 10 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.
Die „Stunde der Wintervögel 2021“ mit Zählung der Wintervögel an der Futterstelle ist für den 8. bis 10. Januar 2021 geplant.
Weitere Informationen unter 06898-2001995 oder www.koellertal.nabu-saar.de

REGIO.news - Bliesgau - Ein Fest für die Sinne - Schmackhafte Landschaften

Marienkäfer-Jahr 2020

By |2020-12-03T18:50:43+01:00Oktober 30th, 2020|Natur & Freizeit, Tierisches, TOP Thema|

 | Quelle: Gnadenhof Eiweiler / Bild: Adobe Stock
 

Neben dem Vierblättrigen Kleeblatt und dem Schornsteinfeger gilt der Marienkäfer als Glücksbringer oder Glückssymbol.

Das Vorkommen an Marienkäfern ist dieses Jahr deutlich höher als sonst.

Große Marienkäferschwärme sind derzeit in Deutschland unterwegs.

Aufgrund der bisher milden Herbsttemperaturen in Deutschland sind viele Marienkäfer auch hierzulande auf der Suche nach einem Unterschlupf bzw. Winterquartier. Laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) verbringen die gepunkteten Insekten ihren Winter am liebsten in Hohlräumen, wie Mauerritzen oder Dachsparren, aber auch Rollladenkästen.

Auch bevorzugen sie kühle und frostfreie Räume. Dort bleiben die Käfer dann bis zum nächsten Frühjahr in ihrem Winterquartier und verfallen in eine Kältestarre. Zwischen März und April, wenn die Temperaturen ansteigen, verlassen sie ihre Winterquartiere wieder.

Beheizte Wohnräume meiden die kleinen Krabbler. Durch geöffnete Fenster oder Türen können sie sich aber auch schon mal zufällig in Wohnungen verirren.

Da Marienkäfer für Menschen keine Gefahr darstellen, sollten sie bei der Beseitigung aber nicht getötet werden.

In Deutschland gibt es ungefähr 70 verschiedene Marienkäferarten. Am häufigsten entdecken wir den einheimischen Siebenpunkt – Marienkäfer, mit schwarzen Punkten auf dem roten Rücken, und den Asiatischen Marienkäfer. Dieser ist erst vor wenigen Jahren vom Menschen eingeführt worden. Vielerorts verdrängt der Asiatische Marienkäfer den Siebenpunkt und andere einheimische Marienkäferarten.

Sowohl der heimische als auch der Asiatische Marienkäfer sind als gefräßige Blattlaus- und Reblausvertilger bekannt und gelten  in Wein, Obst und Getreide als Nützlinge.

REGIO.news - Bliesgau - Ein Fest für die Sinne - Schmackhafte Landschaften

Plakette “Insektentankstelle” stark nachgefragt

By |2020-08-11T16:16:39+02:00August 11th, 2020|Natur, Natur & Freizeit, Tierisches, TOP Thema|

| Quelle / Bilder: NABU Köllerbach

Die Plakette des NABU Köllertal “Insekten-Tankstelle” ist weiterhin stark nachgefragt und kann beim NABU beantragt werden.

NABU Köllertal Insekten-Tankstelle
NABU Köllertal Insekten-Tankstelle

Der NABU Köllertal zeichnet mit seiner Aktion “Insekten-Tankstelle” Vorgärten und Gärten aus die eine besondere Blütenvielfalt für nektarsammelnde Insekten anbieten. Der NABU möchte damit sensibilieren das es Alternativen zu reinen Steinwüsten gibt. Es geht um eine ausgewogene Landschaftgestaltung die direkt vor der Haustür beginnt.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim NABU Köllertal unter:
nabu-koellertal@gmx.de
Telefon: 0 68 98 / 200 1995

Ausstellung „Tiere des Köllertals“ im Foyer der Klinik Püttlingen

By |2020-01-08T17:08:34+01:00Januar 8th, 2020|Natur|

13. Dezember 2019, NABU Köllertal, Hans-Joachim Schmidt

Großes Interesse findet die Ausstellung „Tiere des Köllertals“ des NABU Köllertal, die noch bis Jahresende im Foyer der Klinik Püttlingen stattfindet. Gezeigt werden phantastische Farbfotos von Schmetterlingen, Libellen, Amphibien, Vögeln und Säugetieren, die der Walpershofer Naturfotograf Christoph Böhme im Köllertal aufgenommen hat. Sie sind auch im Kalender 2020 zu sehen, der im Foyer käuflich erworben werden kann.
Zur Ausstellungseröffnung war auch die neue Püttlinger Bürgermeisterin Denise Klein erschienen, die die Aktivitäten des NABU lobte: „Im Januar werden wir den Zweckverband „Naturnahes Köllertal“ gründen, um die vielfältigen Bestrebungen zur Artenvielfalt im Köllertal zu bündeln.“ Finanzielle Unterstützung gab es von der neuen NABU-Landesvorsitzenden Dr. Julia Michely, die die vorbildliche Mitgliederwerbung der Köllertaler Ortsgruppe hervorhob. Klinik-Verwaltungsdirektor Mario Schüller stellte fest, dass man solche informellen Ausstellungen gerne im Foyer des Krankenhauses durchführt, weil sie bei Patienten, Besuchern und auch den Mitarbeitern gut ankommen. Nach einer Woche war bereits das ausgelegte Informationsmaterial vergriffen, auch ein Beweis für das gestiegene Interesse an Naturthemen.